WANNSEE
VILLEN & AGENTEN

Private Stadtrundfahrt
(nur für Sie, ohne weitere „fremde“ Teilnehmer)

Täglich auf Anfrage
Abholung im Hotel

Dauer, Preis & Treffpunkt

Kommen Sie mit uns in den Südwesten Berlins in die prunkvollen Villenviertel von Grunewald und Wannsee. Das Berliner Großbürgertum errichtete hier seit dem Ende des 19. Jahrhunderts seine prächtigen Sommerresidenzen. In den 1930er Jahren wurden viele der jüdischen Bewohner zum Zwangsverkauf und zur Emigration gezwungen. Ihr Eigentum ging dann in die Hände prominenter Nazis. Viele der verwaisten oder geplünderten Villen dienten nach Kriegsende als Krankenhäuser und Freizeiteinrichtungen der Alliierten oder wurden zu Schullandheimen umgestaltet.

Unsere Leistungen & Highlights der Wannsee-Tour

  • Abholung vom Hotel/ vereinbarten Treffpunkt

  • Fahrt in einem komfortablen (Klein)Bus

  • Moderation während der Fahrt von einem qualifizierten Guide

  • Villenkolonie Grunewald

  • Mahnmal Gleis 17

  • Insel Schwanenwerder

  • Exklusive Führung durch die Max Liebermann Villa am Wannsee (optional)

  • Haus der Wannseekonferenz

  • Agentenbrücke „Glienicker Brücke“

  • Rückfahrt zum Hotel/ vereinbarten Treffpunkt

Jetzt Anfrage senden!

Gut zu wissen

  • Art der Tour
    öffentliche Stadtrundfahrt
  • Teilnehmerzahl
    ab eine Person 

  • Termine / Uhrzeit
    täglich auf Anfrage

  • Dauer
    ab 2 Stunden

  • Treffpunkt
    Abholung vom Hotel / gewünschter Treffpunkt

  • Endpunkt?
    nach ihren Wünschen
    (Hotel, Restaurant)
  • Sprache
    deutsch / englisch

  • Covid-19 / Corona
    Während der Fahrt im Bus muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

  • Bekleidungstipp
    /

  • Haustiere
    Das Mitführen von Vierbeinern oder Reptilien ist während der Tour leider nicht möglich.

  • Sonstiges
    /

  • Preis
    auf Anfrage / je nach Teilnehmerzahl & Dauer

Ab ins Grüne: Villenkolonie Grunewald

Das „Millionärskaff“ von Berlin: Wir zeigen Ihnen, wo Romy Schneider, Hildegard Knef und „Nosferatu“-Regisseur Friedrich Wilhelm Murnau wohnten.

Erinnerungsorte Berlin: Mahnmal Gleis 17

Am Mahnmal Gleis 17 begann die systematische Deportation der Juden aus Berlin. Der erste Zug verließ den Bahnhof Grunewald am 18. Oktober 1941.

Mythos Insel Schwanenwerder

Die idyllische Lage machte die Insel im Großen Wannsee schon früh zu einem exklusiven Wohngebiet. Auf prachtvollen Seegrundstücken lebten dort Joseph Goebbels, Albert Speer und Axel Springer.

Sehenswürdigkeiten in Wannsee: Max Liebermann Villa

Max Liebermann zählt zu den bedeutendsten Malern des deutschen Impressionismus. Allein 200 Werke sind hier in seiner Sommerresidenz – seinem Schloss am See – entstanden.

Spuren des Nationalsozialismus in Berlin: Haus der Wannseekonferenz

6 Millionen Juden wurden im Holocaust durch die Nationalsozialisten ermordet und alles begann hier. Im Haus der Wannseekonferenz kamen am 20. Januar 1942 fünfzehn hochrangige Vertreter der SS, der NSDAP und verschiedener Reichsministerien zusammen, um die „Endlösung der Judenfrage“ im Detail zu organisieren.

Agentenaustausch: Schauplatz Glienicker Brücke

Auf der einen Seite die DDR, auf der anderen Seite West-Berlin. Zur Zeit des Kalten Krieges war die Brücke deswegen Schauplatz spektakulärer Agentenaustausch-Aktionen. Steven Spielberg drehte 2014 hier den Film „Bridge of Spies – Der Unterhändler“ mit Tom Hanks in der Hauptrolle.

SIE HABEN LUST EINE INDIVIDUELLE TOUR ZU BUCHEN? 

Dann starten Sie jetzt eine Anfrage zu Ihrem Wunsch-Event!

Jetzt Anfrage senden